seelische Gesundheit

Die zentralen Merkmale ausgebrannter Teams

In den Medien können Sie viel über Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz finden und es wird über Möglichkeiten der Prävention diskutiert. Das dieses Thema immer präsenter und auch öffentlich wird, ist ein gutes Zeichen. Besser wäre es natürlich, wenn man es nicht bräuchte, aber das zeichnet sich für die Zukunft nicht ab. Im Gegenteil, es wird immer wichtiger werden, die Wahrnehmung für die Belastungen und tieferliegenden Problematiken zu schulen. Führungskräfte müssen lernen zu erkennen und sehen, was mit ihnen und um sie herum eigentlich passiert. Burnout des Teams Häufig wird das Symptom des Burnout anhand von Individuen diskutiert und Beispiele herangezogen. Dabei darf nicht außer Acht gelassen werden, dass dies kein individualisiertes…

Resonanz

Wie wirkt Resonanz auf die psychische Gesundheit von Mitarbeitern?

Resonanz oder besser gesagt die Resonanzfähigkeit wird in Zukunft für die Führung von Menschen immer wichtiger. Sieht man die Statistiken der Ärztekammern, Krankenkassen und Versicherungen an, steigt die Zahl der psychisch beeinträchtigten Menschen. Der Großteil dieser Menschen sind Mitarbeiter, die in einem Arbeitsverhältnis stehen. Die Ursachen für die Erkrankungen sind vielfältig wie der Mensch selbst. Und auch wenn man versucht in Ursachekategorien zu clustern, kommt man beim Individuum damit nicht weit. Die Hintergründe liegen tief vergraben und sich für den Arbeitgeber „unsichtbar“ – und das sollen sie auch bleiben. Ein Seelenstriptease am Arbeitsplatz ist unangemessen. Positiver Einfluss auf die Gesundheit Doch wie können Führungskräfte präventiv einen positiven Einfluss auf die…

Die „Top-Fehler“ im BGM

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist von der Unternehmensstrategie bis zur Umsetzung ein vielschichtiger Prozess. Die Etablierung einer prozessorientierten Struktur schafft Synergien für die betriebliche Gesundheit. Das Ziel sollte sein, die Arbeit so zu gestalten, dass Menschen nicht krank werden, sondern die positiven Impulse für die psychische Gesundheit zum Tragen kommen. Was sind die „Top-Fehler“ bei der BGM-Umsetzung? Fehler 1: Die Unternehmensleitung steht nicht hinter der Gesundheitspolitik Die Unternehmensleitung ist Vorbild. Die größten Fehler sind die mangelnde Vorbildfunktion und Identifikation der Unternehmensleitung mit den gesundheitsfördernden Maßnahmen. Die Unternehmensleitung definiert die Gesundheitspolitik, den Rahmen für Maßnahmen und stellt die entsprechenden Ressourcen zur Verfügung. Gesundheit ist immer auch eine Frage von gelebten Werten im Unternehmen…

Digitalisierung

Die 3 wichtigsten Chancen und Risiken

Digital Health ist der Überbegriff für alle digitalen Anwendungen im Gesundheitsbereich. Dazu zähen neben Pharmaindustrien, Krankenhäusern, Ärzten und Patienten inzwischen auch jeder Einzelne mit den zahlreichen technischen Möglichkeiten. Diese reichen vom berühmten Schrittzähler über Apps zur Erinnerung der Medikamenteneinnahme, Diät- und Sportprogrammen bis zur Online-Therapie. Auch für die betriebliche Gesundheitsförderung gibt es viele Möglichkeiten und Potenziale digitale Angebote einzusetzen. Chancen 1. Prävention stärken anstatt Krankheit bekämpfen Forschungen im Bereich Digital Health fokussieren sich verstärkt auf präventive Anwendungen. Hier geht es weg von der klassischen Schulmedizin hin zu den alten Schulen und Traditionen europäischer oder chinesischer Medizin. Ziel ist, die Gesundheit jedes Einzelnen so lange wie möglich zu halten. Der präventive…

Wie funktioniert Prävention mit wenig Geld?

„Gesunde Mitarbeiter, ja, aber es darf nix kosten.“ So oder so ähnlich klingen häufig die Sätze von Vorgesetzten. Natürlich hat niemand etwas gegen Mitarbeiter, die sich gesund ernähren, sportlich und auch noch mental ausgeglichen sind. Aber wo findet man diese Unternehmen? Oder besser diese bewusst engagierten Mitarbeiter? Gesundheit erfordert Aktivität Gesundheit bekommen wir alle leider nicht in die Wiege gelegt und relativ bald nach unserem 30. Geburtstag fangen auch schon die ersten Abbauprozesse an. Die Leistungsfähigkeit sinkt und der Körper beginnt zu altern. Spätestens ab dem 40. Lebensjahr, mitten in den Karrierehochzeiten, müssen ganz bewusst gezielte Aktivitäten unternommen werden, um Körper, Geist und Seele gesund zu erhalten. In der heutigen…