Kooperationen

Die betriebliche Gesundheitsförderung bietet ein breites Bündel an konkreten Maßnahmen, die alle Beschäftigte nach Bedarf nutzen können. Die Maßnahmen setzen sich schwerpunktmäßig aus den Bereichen Bewegung & Fitness, Ernährung und psychischem Wohlbefinden zusammen.

Kooperationen eingehen

Gerade im Bereich der Gesundheitsförderung bewähren sich Kooperationen. Mittels Kooperationen holen Sie sich zum einen Experten mit ins Boot und sind in der Regel auch schneller handlungsfähig. Inzwischen gibt es zahlreiche Anbieter für strategische Zusammenschlüsse:

• Krankenkassen
• Stiftungen
• Verbände
• Universitäten
• Initiativen und Netzwerke

Regionale Win-Win-Situationen

Wenn Sie als Unternehmen gerade dabei sind in die betriebliche Gesundheitsförderung zu investieren, schauen Sie sich auch regional um. Je nach Bedarf in Ihrem Unternehmen, gibt es um Sie herum eine Vielzahl von Trainern und Therapeuten, die Kurse anbieten.

Ob Shiatsu, Yoga, Progressive Muskelentspannung, Meditation, Achtsamkeitstraining – diese sind oftmals kleinere Anbieter in der Umgebung. Nicht jeder hat täglich ein volles Studio und gerade am Anfang ist es für Selbständige und Kleinstunternehmer nicht leicht sich auf dem inzwischen hart umkämpften Markt etwas aufzubauen. Sie sind meistens abhängig von Privatzahlern und bekommen keine Zuzahlung von der Krankenkasse. Unternehmen können helfen. So entwickeln sich Win-Win-Situationen für die Unternehmen, die Beschäftigten und die Selbständigen vor Ort.

Bauen Sie Ihr regionales Netzwerk auf. Laden Sie Trainer ein, dass Sie einen Vortrag halten oder eine Trainingseinheit für eine ausgewählte Gruppe anbieten. Sie können Kontingente in regionalen Studios kaufen und ihren Mitarbeitern zur Verfügung stellen. Das kann am Anfang auch mal ein Geschenk zum Geburtstag oder zur Feier einer Betriebszugehörigkeit sein, wenn es noch kein systematisches Betriebliches Gesundheitsmanagement gibt.

Seien Sie kreativ und fangen an, in die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu investieren. Jede Handlung zählt!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare