Das Klischee lebt?! Frauenempowerment im Betriebssport

Das Klischee lebt.Frauenempowerment im Betriebssport

Fachvortrag Betriebssportverband

Traditionelle Rollenbilder von „typisch Frau“ prägen immer noch unsere Verhaltens- und Denkmuster in allen Bereichen der Gesellschaft. Die sozialen Geschlechterrollen haben nicht nur eine zentrale Bedeutung für die Sozialstruktur, sondern auch für die persönliche Identität und Selbstregulation eines jeden Einzelnen. Sie wirken tief in unsere Psyche und führen bei Rollenkonflikten zu massiven Belastungen, wenn der äußere Druck auf Frauen immer größer wird und von innen wenig entgegen gesetzt werden kann. Genau hier setzt Frauenempowerment an. Die Stärkung der Frau für mehr Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und Selbstermächtigung.

Der Betriebssport bietet eine spannende Plattform, um neue Rollenbilder zu diskutieren, zu entwickeln, direkt zu erfahren und zu stärken. Hier treffen sich die mediale Kommunikation mit der Darstellung von Frauen, die Arbeitswelt und die spezifischen Arbeitserfahrungen von Frauen mit der Welt des Sports. In allen drei Bereichen wirken unbewusste und bewusste Klischees, die zu Belastungen führen und durch ein neues Rollenverständnis aufgehoben werden können. Frauenempowerment ist dabei eine wesentlicher Ressource, um das Bild von Frauen sowie tradierte Denk- und Verhaltensmuster nachhaltig zu verändern.

Download

Das Klischee lebt.Frauenempowerment im Betriebssport

Den schriftliche Beitrag erscheint im Fachbuch “Firmensport Österreich 2020”. Das Fachbuch ist beim Betriebssportverband ab Mitte Juni 2020 zu bestellen www.firmensport.at

Bei Fragen zur Entwicklung von BGF- und Kommunikationskonzepten wenden Sie sich gerne an mich Dr. Julia Belke

Share on facebook
Share on email
Share on print